Storytelling

Vertrauen gewinnen und überzeugen

Die narrative Kunst, zu der Theater, Film und Literatur gehören, bedient sich der Erzählmuster „die das Leben schreibt“. Das Erkennen und Nutzen dieser Muster ermöglicht uns einander besser zu verstehen und vertrauensvoller zu kommunizieren.

  • Storytelling bedeutet bewusstes und wirkungsvolles Erzählen von Geschichten. Die Kunst dabei ist, eigene oder fremde Erfahrungen so spannend und so überzeugend weiterzugeben, dass mein Gegenüber diese Erfahrungen nachempfinden kann.
  • Storytelling ermöglicht eine beziehungsreiche Kommunikation. Es hilft eigene Motive und Erfahrungen nachvollziehbar mitzuteilen und Verständnis für getroffene Entscheidungen zu wecken.
  • Storytelling lehrt ohne es von oben herab zu belehren. Es weckt und stillt den Wissensdurst.
  • Storytelling als Selbstkundgabe schafft Respekt und Vertrauen beim Gegenüber.
  • Storytelling ist die Kunst des Timings. Sprich: eine passende Geschichte im richtigen Moment anzuwenden, um die beabsichtigte Wirkung zu erzielen.
  • Storytelling ist eine uralte menschliche Fähigkeit die Komplexität der Welt zu reduzieren.
    Es hilft, uns in der Welt zu Recht zu finden und eine bessere Zukunft zu entwerfen. Storytelling berührt und bewegt. Es verleiht Sinn. Ermutigt, inspiriert und motiviert.

Narratives Management – Erkennen und Nutzen von Erzählmuster

Auch wenn es sich bei Storytelling vordergründig um „Geschichten erzählen“ handelt, steckt dahinter eine viel tiefere Einsicht in den Sinn des menschlichen Denkens, Fühlens und Handelns. Die narrativen Künste, wie Theater, Film und Literatur reflektieren und verwenden Erzählmuster, deren Strukturen wir in unserem täglichen Leben wiedererkennen.

Dank der Kenntnis dieser Muster können wir das Verhalten anderer mit all ihrer Widersprüchlichkeit besser einschätzen und die Denkweisen, Gefühle und Handlungsmotive besser erkennen.

Wir können unsere eigenen Verhalten und unseren Gegenübers in sozialen und kulturellen Kontext eines „Treatments“ (Handlungsablaufs) besser wahrnehmen, vorausahnen und steuern.

Wenn Sie rechtzeitig erkennen, was für ein „Film“ gerade abläuft oder welches „Spiel“ gespielt wird und wohin sich weiter der Film oder das Spiel entwickeln könnte, können Sie, wenn es nötig ist, den weiteren Verlauf beeinflussen.

Das Erkennen und Anwenden der Erzählmuster kann also aus uns nicht nur einen guten Geschichtenerzähler machen, sondern kann auch Menschen, Teams und Unternehmen in ihrer Entwicklung unterstützen.

Der narrative Management verbindet die Erkenntnisse und Methoden der modernen Organisationspsychologie, der Kulturanthropologie und der narrativen Künste und findet zu seinem erfolgreichen Einsatz u.a. bei Strategieentwicklung, Wissensmanagement oder bei der Gestaltung und Steuerung von Veränderungsprozessen.

Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars:

  • Aristoteles, Hollywood und narratives Management
  • Warum hören/lesen wir gerne Geschichten?
  • Emotionales Gedächtnis und Spiegelneuronen – das Erzählen wird neu entdeckt.
  • Strategisches Storytelling in Unternehmen. Einsatz von Storytelling im Marketing, Wissens- und Changemanagement.
  • Wirkungsvolle und beziehungsreiche Kommunikation
  • Identifikation, Überzeugung und Wertschätzung durch Einsatz von Storytelling
  • Erzählen als sinnstiftende Reduzierung der Komplexität.
  • Masterplots – Strukturen die fesseln
  • Mythen und Rituale, Archetypen, psychologische Scripts, Spiele der Erwachsenen – Erkenntnisse der Kulturanthropologie und Psychologie über Handlungs- und Erzählmuster kennen und anwenden.
  • Heldenreise, Veränderung, Befreiung, Wettkampf, Abenteuer, Liebe… – die Grundmuster der erfolgreichen Storys kennen und anwenden.
  • Wie man eine gute Story baut
  • Erzählbogen, Wendepunkte, Suspense, Charaktere, Emotionen, Atmosphäre, Humor – Die Instrumente des dramaturgischen Handwerks kennen und anwenden.
  • Erfolgsstorys, Brandstorys, Homestorys… – Typen und Arten von Storys kennen, entwickeln und Situationsgerecht einsetzen.
  • 10 Regel des guten Storytellings nach Shakespeare und Pixar Studios.
  • Storytelling gezielt einsetzen
  • zwischen Vorgesetzten und Mitarbeiter.
  • unter Kollegen, Teams, Abteilungen und Kunden.
  • Storytelling verkörpern
  • Prägnant und lebendig formulieren.
  • Worte können lügen, Verhalten nie. Authentisches Wirken – Inhalt, Stimme und Körper im Einklang